b_300_300_16777215_00_images_unnamed.png

Das Orthodoxe Schulamt teilt in tiefer Trauer mit, dass Dr. Georgel Albu, orthodoxer Religionslehrer, infolge einer schweren Krankheit entschlafen ist.

Geboren wurde Georgel am 18. August 1966 in Spineni, Rumänien. Er studierte Geschichte und Philosophie an der Universität Bukarest. 1995 inskribierte Georgel für ein Doktoratstudium an der Universität Wien, welches er im Jahr 2004 abgeschloss. 1998 heiratete Georgel die Physikerin Mihaela Micu aus Braila in Rumänien, die ebenfalls in Wien studiert hatte. Am 21. November 1999 wurden Mihaela und Georgel mit einem Sohn, Daniel, gesegnet.

Im Jahr 2005 bekam Dr. Mihaela Albu eine Forschungsstelle an der Universität Graz, weshalb die Familie Albu nach Graz zog. 2006 bewarb sich Georgel Albu als kirchlich bestellter Religionslehrer. Er bekam die Ermächtigung für die Erteilung des Orthodoxen Religionsunterrichtes an Pflichtschulen in der Steiermark. Mit Freude begann er diese Tätigkeit, die mit der Zeit zu einer Leidenschaft wurde.

Im Oktober 2014 traf die Familie Albu ein schwerer Schicksalsschlag.
Dr. Georgel Albu erkrankte schwer. 2017 verschlechtete sich sein gesundheitlicher Zustand zunehmend. Der Wille Gottes war, seinen Diener Georgel am Donnerstag, den 14. Dezember, zu Sich zu rufen.

Georgel hatte ein großes Herz. Er war ein freundlicher und fröhlicher Mensch. Wir beten zu Gott dem Barmherzigen, dass Er ihn aufnehmen möge in Seinem ewigen Reich, wonach er sein ganzes Leben gestrebt hat, mit allen Seinen Heiligen und Gerechten!

Ewiges Gedenken
Dumnezeu să-l odihnească