Nach orthodoxem Kirchenverständnis gibt es nur eine Orthodoxe Kirche, die jedoch konkret in den 14 autokephalen orthodoxen Kirchen existiert. Da es in Österreich einen gemeinsamen Religionsunterricht für alle orthodoxen SchülerInnen gibt, machen die SchülerInnen im Religionsunterricht die wichtige Erfahrung der Einheit der Orthodoxie, was besonders in der Diaspora sehr wichtig ist. In ihren Ursprungsländern haben die SchülerInnen und deren Eltern die Orthodoxe Kirche meist nur in ihrer serbischen, rumänischen, russischen usw. Gestalt und Tradition kennengelernt. Der Religionsunterricht ist für nicht wenige SchülerInnen die Chance für einen ersten und oft fast einzigen Kontakt zur Orthodoxen Kirche in Österreich. Der orthodoxe Religionsunterricht trägt so auch wesentlich zum Kennenlernen, zur gegenseitigen Akzeptanz und Integration der verschiedenen orthodoxen Kommunitäten bei.

Die SchülerInnen lernen im Religionsunterricht die Wurzeln ihrer eigenen Tradition kennen und finden ein Stück jener geistlichen Heimat, die für eine harmonische Entwicklung der menschlichen Person so bedeutend ist.

 

 

Diakon DDr. Johann Krammer
Professor an der KPH Wien-Krems